Die motorische Entwicklung von Babys

baby füße sport kind

Die Entwicklung von Babys

Die motorische Entwicklung von Babys beschränkt sich nicht nur darauf, wann es anfängt zu gehen. Bereits viel früher, etwa ab der Geburt wird es mit einer Menge von Reflexen ausgerüstet. Mit der Zeit fängt es an, die Geschwindigkeit und Präzision seiner Bewegungen zu erhöhen. Im Folgenden wird eine Chronologie eines Kindes von den ersten Lebensmonaten bis zum 5. Lebensjahr aufgezeigt.

Was ist der Schreitreflex

2 bis 8 Wochen: Das Baby besitzt den sogenannten Schreitreflex. Wenn Sie ihr Baby mit 2 Monaten in einer aufrechten Position auf eine harte Fläche stellen, fängt das Baby an seine Füßchen zu bewegen, als ob es gehen würde. Dieser Reflex verschwindet allerdings nach zirka 10 Wochen. Hier hat das Baby einen starken Greif-Reflex und es kann bereits den Kopf für einige Sekunden halten, wie etwa beim Suchen nach der Brust.

Die Motorik des Babys zwischen 3 und 5 Monaten

3-4 Monate: Das Kind macht kleine „push ups“. Das heißt: Wenn Sie das Baby auf den Bauch legen, hebt es den Kopf und die Brust  mithilfe der Arme. Diese Bewegungen bauen die Muskulatur des Rumpfes auf, welche wichtig für den Gang sind.

5 Monate: Wenn das Baby in einer aufrechten Position gehalten wird, fängt es an zu hüpfen. So trainiert das Kind die Beinmuskulatur. Außerdem kann es sich eigenständig zur Seite, auf den Bauch und auf den Rücken drehen.

Ab wann können Babys sitzen?

6-9 Monate:  In dieser Phase lernt das Kind alleine zu sitzen. Wenn es ohne Unterstützung sitzt, braucht es Kraft an der Hals- und Nackenmuskulatur, um den Kopf zu stabilisieren. Außerdem wird hier der Gleichgewichtssinn und die Koordination trainiert.

Ab wann Krabbeln Babys?

7-9 Monate: Nachdem sie sicher sitzen können, kommt ein fließender Übergang in das Krabbeln. Zuerst geht das schleppend voran, aber sehr bald sind sie nicht mehr aufzuhalten.

Ab wann können Babys stehen?

9-12 Monate: Mithilfe eines Tisches oder der Couch kann das Baby bereits stehen. Es entdeckt die Bewegung der Kniebeuge, bevor es sich hinsetzt oder aufsteht. Hier beginnen die ersten Schritte – mit der Hilfe und Motivation der Eltern.

Ab wann können Babys laufen?

12-15 Monate: Das Kind geht, ohne sich irgendwo festzuhalten, jedoch sieht alles sehr unkoordiniert aus und oft verliert das Kind das Gleichgewicht und stürzt. Hier müssen sie nicht zu Ihrem Kind laufen und es panisch hochheben. Das Kind wird nach einem Sturz automatisch wieder aufstehen. Wenn es mit 18 Monaten immer noch nicht gehen kann, sollte das nicht für Panik sorgen. Allerdings ist es zu diesem Zeitpunkt ratsam, den Kinderarzt zu besuchen, um Störungen an der motorischen Entwicklung auszuschließen.

16-18 Monate: Hier kann das Kind mit etwas Hilfe bereits Treppenstiegen. Auch nimmt es  Musik wahr und kann sich gegebenenfalls dazu sehr rhythmisch bewegen.

19-24 Monate: In diesem Lebensabschnitt hat das Kind bereits an seiner Laufgeschwindigkeit deutlich zugelegt. Es kann einen Ball kicken (was eine starke Leistung des Gleichgewichtsorgans ist), steht auf seinen Zehenspitzen und kann von einer Treppe bereits auf den Boden springen.

Die Motorik des Kleinkindes ist nun so stark ausgereift

25-30 Monate: Es läuft mit Gelassenheit und lernt Dreirad oder Laufrad fahren.

31-36 Monate: Es kann gut springen und kann wie ein Erwachsener Treppensteigen.

4 Jahre: Hier kann es bereits auf einem Bein für ein paar Sekunden stehen. Und es kann einbeinig über eine Strecke von mindestens 3 Metern hüpfen.

5 Jahre: In diesem Lebensabschnitt ist das Kind in der Lage auch schwierigere koordinative Aufgaben zu bewältigen. Es kann beispielsweise Skifahren und Fahrrad fahren lernen.

Kinder entwickeln sich in ihrer Motorik unterschiedlich schnell. Sie sollten Ihr Kind stets fördern und nicht in Panik geraten, wenn etwas mal länger dauert. Diese chronologische Auflistung dient lediglich als grobe Einschätzung.

Wenn dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns auf eine kleine Spende.